GRAUER STAR (med. Katarakt)

Häufig altersbedingt

Als Grauer Star oder Katarakt wird eine Trübung der Augenlinse bezeichnet. Mit modernen Überprüfungsmethoden können wir eine beeinträchtigende Trübung sichtbar machen und die Transparenz, sowie den Kontrastverlust im zeitlichen Verlauf sichtbar werden lassen.

KATARAKT

Was ist das eigentlich?

Als Grauer Star (medizinisch: die Katarakt) wird die Eintrübung der ursprünglich klaren Augenlinse bezeichnet. Die häufigste Form des Grauen Stars ist die Alterskatarakt. Aufgrund von Alterungsprozessen trübt sich die Augenlinse immer stärker. Zu Beginn verläuft dieser Prozess unbemerkt. Meist erst nach vielen Jahren sieht man die Umwelt wie durch ein Milchglas, Blendungen nehmen zu und das Kontrastsehen wird schlechter.

Für das Auftrteten der Katarakt sind viele Faktoren ausschlaggebend: Nicht nur das Alter, erbliche Vorbelastung und Belastung durch UV-Licht, sondern auch Medikamente (z.B. Kortison) und Traumatas (z.B. durch Schläge, Unfälle) können eine Katarakt hervorrufen.

DIE ANZEICHEN

für den Grauen Star

  • Alles erscheint milchig-trüb.
  • Beim nächtlichen Sehen treten Problene auf. Das Autofahren nachts ist schwierig.
  • Schwierigkeiten beim Autofahren. Hindernisse oder andere Verkehrsteilnehmer werden nicht rechtzeitig erkannt.
  • Erhöhte Blendempfindlichkeit.
  • Farben erscheinen wie ausgewaschen.
  • Wenn Sie eines dieser Anzeichen bemerken, dann kommen Sie zu einer Transparenzmessung der Augenlinse. So können wir Trübungen sichtbar und vergleichbar machen.

NÄHER HINGESCHAUT

SIE HABEN NOCH FRAGEN

zum Grauen Star?

Sprechen Sie uns an. Wir werden Ihre Fragen kompetent und mit viel Zeit beantworten. Wir beantworten Ihnen auch, worauf Sie beim Vorgespräch mit Ihrem Arzt achten sollten – und welche Fragen Sie stellen sollten. So ist es für Sie oftmals hilfreich zu wissen, welche Linsenarten (IOL = Intraokularlinsen) implantiert werden können und welche Eigenschaften diese Linsen  haben.

Wir beraten Sie gerne.

 

WARUM WARTEN?

Sichern Sie sich hier Ihren Wunschtermin.

Wichtiger Hinweis!

Unsere optometrische Untersuchung erweitert die normale Augenglasbestimmung um ein umfangreiches Vorsorge-Screening. Dazu zählen u.a. eine Überprüfung des vorderen und hinteren Augenabschnitts sowie des gesamten visuellen Systems.

Unser Ziel ist es neben möglichen  Sehfehlern auch eventuelle Auffälligkeiten am Auge zu erkennen, welche einer zusätzlichen fachärztlichen Untersuchung bedürfen. Das umfasst ggf. auch ein Screening bezüglich möglicher Risikofaktoren für ein Glaukom (Grüner Star).

Sollte eine zusätzliche fachärztliche Untersuchung ratsam sein, erstellen wir ggf. einen Kurzbericht für den eventuell notwendigen Facharztbesuch.*

*Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass eine optometrische Untersuchung nicht mit einer augenärztlichen Untersuchung verwechselt werden darf und eine solche im Einzelfall auch nicht ersetzt.